Monthly Archives: August 2017

Die Oma ist da!

Ganz aufgeregt war Luke als er mit mir zum Flughafen fuhr um die großen Flugzeuge zu bestaunen und die Oma abzuholen. Er war so begeistert ihr alles in “Luke’s Haus” zu zeigen. Sie musste direkt sein Zimmer und seine Spielsachen bestaunen.

Mama’s Urlaub fing schon direkt super an. Wir haben die erste Woche in Cape May am Strand verbracht. Das war sehr ruhig und erholsam. Luke konnte viel buddeln und lange im “Babywasser” (die kleinen Seen, die bei Ebbe zurück bleiben) spielen. Die großen Wellen sind ihm noch nicht ganz geheuer.

capemay

Besonders gut hat (mir jedenfalls) das Fahrradfahren in Cape May gefallen. Wir haben uns ein Surrey Bike geliehen, wo wir alle Platz hatten und sind damit für eine Stunde durch die Stadt gefahren.

Wir haben einen Großteil von Mamas Urlaub einfach bei uns im Garten verbracht. Da konnten die Kinder dann planschen und im Sandkasten spielen. Besonders Noah findet das Planschbecken grandios.

yard

Wir waren auch ein paar Mal im Wald lange spazieren. Luke hat eine unglaubliche Ausdauer und hat sogar eine 5 Kilometer Strecke gut weggesteckt. Ein paar Mal hat er aus Oma’s Schultern gesessen und sich ausgeruht, aber ansonsten ist er tapfer gelaufen und hat viel entdeckt.

Kurz vor Mama’s 60. Geburtstag habe ich angekündigt zum Arzt gehen zu müssen, bin aber statt dessen zum Flughafen gefahren und habe den Till abgeholt! Das war eine riesen große und sehr gelungene Überraschung. Damit hat nämlich keiner gerechnet. Mit Onkel Till und Oma zusammen haben wir dann noch Philadelphia erkundet und sind mit dem Schiff zur Freiheitsstatue und nach Manhatten gefahren.

nyc

Und natürlich hatten wir auch noch ein paar Strand- und Pooltage zusammen. Luke hat das schon sehr gefallen so viele Leute zum Spielen zu haben. Er fragt auch jetzt immernoch wo denn Onkel Till und Oma sind?

beach

Oma’s 60. Geburtstag haben wir groß und tagelang gefeiert! Beim Japaner wurde direkt vor uns mit großen Flammen gekocht, was immer sehr beeindruckend ist, aber Luke zu Tode erschrocken hat. Selbst jetzt redet er noch davon 🙂 Im Garten haben wir vorhin eine “Steinsuppe” kochen wollen und dafür Steine, Stöcke, Gras etc gesammelt. Alles war schön und gut, bis wir den Topf aus Spiel-Feuer stellen wollten, da hat Luke dann nicht mehr mitgemacht. “Nein! Kein Feuer!” schrie er wie am Spieß… 🙂

birthday

In den knapp 6 Wochen wo die Oma jetzt hier waren haben sich die Kinder total weit entwickelt, was meiner Meinung nach kein Zufall ist. Luke singt und tanzt nun rund um die Uhr. Sein Wortschatz hat sich sicherlich verdoppelt. Noah hat nicht nur krabbeln gelernt, sondern auch sich hoch zu ziehen. Er robbt nun super schnell durchs Haus und weiß auch genau was er will und wohin er will. Ich glaube er wird sich mal gut durchsetzen können! Noch kann Luke ihm ab und zu Spielsachen aus der Hand nehmen, aber ich glaube nicht mehr lange!

phone

Die ersten Sommertage

Der Sommer fing direkt super an mit heißen Tagen und vielen Strandbesuchen. Luke liebt es tiefe Löcher zu buddeln. Er könnte den ganzen Tag am Meer verbringen. Noah findet es urkomisch in den Wellen zu sitzen. Er ist immer am giggeln und guckt liebend gerne seinem Bruder beim Spielen zu.

sand

Washington DC

Jeden Eintrag beginne ich mit: Das hat jetzt aber wirklich zu lange gedauert mit dem Schreiben.. Da das nun Tradition ist, erwähne ich schnell, dass mein letzter Blogeintrag im Frühling war und schon wirklich viel Zeit seitdem vergangen ist.

Der August neigt sich nun so langsam dem Ende zu. Wir genießen alle noch die letzten Tage im Schwimmbad und am Meer, da die Sommersaison offiziell nächstes Wochenende Abschied nimmt.

Also, blicken wir mal zurück. Im Mai sind wir mit unseren Nachbarn Rebekah und Brian mit ihrer kleinen Charlotte zusammen nach Washington DC gefahren. Auf dem Weg dorthin haben wir einen kleinen Zwischenstopp in Baltimore eingelegt und haben das Aquarium besucht. Luke war begeistert!

DC