Home for the Holidays

Weihnachten und Silvester haben wir in Boppard verbracht. Wir waren oft auf dem Weihnachtsmarkt – haben Gluehwein und Kartoffelpuffer verzehrt. Luke erzaehlt auch jetzt noch (ein Jahr spaeter) von seinen Abendspaziergaengen mit der Oma. Erst an den Rhein eine Bank suchen und dann ein Stueck Schokolade.

germany2

Ich erinner mich auch gerne an den Weihnachtsgottesdienst. Luke fand das Krippenspiel ganz beeindruckend. Noah hat ab und zu seine ersten richtigen Schritte gemacht, es aber dann wieder fuer ein paar Tage aufgegeben.

 

germany1

Winter Wonderland

Mit 2 Kindern und einem Hund ist wirklich immer etwas los. So sehr sogar, dass es nun gute 15 Monate her ist, dass ich hier den letzten Eintrag geschrieben habe. Rueckblickend hatten wir einen super Winter, mit (im Vergleich zu diesem Jahr) recht viel Schnee. Luke liebt den Schnee. Er kann stundenlang draussen sein ohne das es ihm jemals kalt wird.

winter1

Ich weiss noch dass die 2 im Winter immer besser mit einander spielen konnten. Aus dem kleinen Baby Noah was nur so rumlag, wurde das Kleinkind, was mit Luke mitrennen konnte.

winter2

Der Herbst ist da, hei hussassa!

Happy Halloween! Unser Halloween war gro├čartig. Die Jungs waren knuddelige Haie, der Bob ein attackierter Surfer und ich Lifeguard. Der Herbst ist dieses Jahr sehr, sehr warm, was die t├Ąglichen Spielplatzausfl├╝ge besonders super macht. Wir sind viel drau├čen und genie├čen das Wetter.

fall

Holy Guacamole! Noah ist 1!

Herzlichen Gl├╝ckwunsch Noah!! Nun bist du ein Jahr alt. Wir haben deinen Geburtstag gro├č gefeiert. Viele Freunde und Verwandte kamen zu deiner mexikanischen Geburtstagfeier und haben dich reich beschenkt ­čÖé Das Jahr ging so ratzfatz vorbei. Du bist nun nicht mehr weit von deinem ersten eigenen Schritt entfernt – in ein paar Wochen wirst du bestimmt durch das Haus laufen. Du zu erst und Luke hinter dir her. Der macht dir n├Ąmlich gerne alles nach.

three

Taco ’bout a vacation!

F├╝r uns ging es Anfang Oktober nach Playa del Carmen, Mexico.
10 Tage Sonne und Meer. 10 Tage pure Erholung. Den Jungs hat es total gut gefallen. Stundenland konnten sie im Wasser toben oder L├Âcher im Sand graben.

one

Joyce, ihr Freund, der Pete, Papa & Hilde und Kris, Amber und Erika waren auch dabei. Da hatten Luke und Noah viel Unterhaltung und es wurde nie langweilig.

two

 

 

Die Oma ist da!

Ganz aufgeregt war Luke als er mit mir zum Flughafen fuhr um die gro├čen Flugzeuge zu bestaunen und die Oma abzuholen. Er war so begeistert ihr alles in “Luke’s Haus” zu zeigen. Sie musste direkt sein Zimmer und seine Spielsachen bestaunen.

Mama’s Urlaub fing schon direkt super an. Wir haben die erste Woche in Cape May am Strand verbracht. Das war sehr ruhig und erholsam. Luke konnte viel buddeln und lange im “Babywasser” (die kleinen Seen, die bei Ebbe zur├╝ck bleiben) spielen. Die gro├čen Wellen sind ihm noch nicht ganz geheuer.

capemay

Besonders gut hat (mir jedenfalls) das Fahrradfahren in Cape May gefallen. Wir haben uns ein Surrey Bike geliehen, wo wir alle Platz hatten und sind damit f├╝r eine Stunde durch die Stadt gefahren.

Wir haben einen Gro├čteil von Mamas Urlaub einfach bei uns im Garten verbracht. Da konnten die Kinder dann planschen und im Sandkasten spielen. Besonders Noah findet das Planschbecken grandios.

yard

Wir waren auch ein paar Mal im Wald lange spazieren. Luke hat eine unglaubliche Ausdauer und hat sogar eine 5 Kilometer Strecke gut weggesteckt. Ein paar Mal hat er aus Oma’s Schultern gesessen und sich ausgeruht, aber ansonsten ist er tapfer gelaufen und hat viel entdeckt.

Kurz vor Mama’s 60. Geburtstag habe ich angek├╝ndigt zum Arzt gehen zu m├╝ssen, bin aber statt dessen zum Flughafen gefahren und habe den Till abgeholt! Das war eine riesen gro├če und sehr gelungene ├ťberraschung. Damit hat n├Ąmlich keiner gerechnet. Mit Onkel Till und Oma zusammen haben wir dann noch Philadelphia erkundet und sind mit dem Schiff zur Freiheitsstatue und nach Manhatten gefahren.

nyc

Und natürlich hatten wir auch noch ein paar Strand- und Pooltage zusammen. Luke hat das schon sehr gefallen so viele Leute zum Spielen zu haben. Er fragt auch jetzt immernoch wo denn Onkel Till und Oma sind?

beach

Oma’s 60. Geburtstag haben wir gro├č und tagelang gefeiert! Beim Japaner wurde direkt vor uns mit gro├čen Flammen gekocht, was immer sehr beeindruckend ist, aber Luke zu Tode erschrocken hat. Selbst jetzt redet er noch davon ­čÖé Im Garten haben wir vorhin eine “Steinsuppe” kochen wollen und daf├╝r Steine, St├Âcke, Gras etc gesammelt. Alles war sch├Ân und gut, bis wir den Topf aus Spiel-Feuer stellen wollten, da hat Luke dann nicht mehr mitgemacht. “Nein! Kein Feuer!” schrie er wie am Spie├č… ­čÖé

birthday

In den knapp 6 Wochen wo die Oma jetzt hier waren haben sich die Kinder total weit entwickelt, was meiner Meinung nach kein Zufall ist. Luke singt und tanzt nun rund um die Uhr. Sein Wortschatz hat sich sicherlich verdoppelt. Noah hat nicht nur krabbeln gelernt, sondern auch sich hoch zu ziehen. Er robbt nun super schnell durchs Haus und wei├č auch genau was er will und wohin er will. Ich glaube er wird sich mal gut durchsetzen k├Ânnen! Noch kann Luke ihm ab und zu Spielsachen aus der Hand nehmen, aber ich glaube nicht mehr lange!

phone

Die ersten Sommertage

Der Sommer fing direkt super an mit hei├čen Tagen und vielen Strandbesuchen. Luke liebt es tiefe L├Âcher zu buddeln. Er k├Ânnte den ganzen Tag am Meer verbringen. Noah findet es urkomisch in den Wellen zu sitzen. Er ist immer am giggeln und guckt liebend gerne seinem Bruder┬ábeim Spielen zu.

sand

Washington DC

Jeden Eintrag beginne ich mit: Das hat jetzt aber wirklich zu lange gedauert mit dem Schreiben.. Da das nun Tradition ist, erw├Ąhne ich schnell, dass mein letzter Blogeintrag im Fr├╝hling war und schon wirklich viel Zeit seitdem vergangen ist.

Der August neigt sich nun so langsam dem Ende zu. Wir genie├čen alle noch die letzten Tage im Schwimmbad und am Meer, da die Sommersaison offiziell n├Ąchstes Wochenende Abschied nimmt.

Also, blicken wir mal zur├╝ck. Im Mai sind wir mit unseren Nachbarn Rebekah und Brian mit ihrer kleinen Charlotte zusammen nach Washington DC gefahren. Auf dem Weg dorthin haben wir einen kleinen Zwischenstopp in Baltimore eingelegt und haben das Aquarium besucht. Luke war begeistert!

DC

 

 

Spring is here!

In den letzten 3 Monaten ist viel passiert. Die Temperaturen sind gestiegen, der Schnee ist geschmolzen und mein kleines Baby ist ganz schoen gewachsen!

noah

Klein Noah ist jetzt 6 Monate alt und darf nun auch endlich mit am Tisch sitzen und essen! Karotten findet er ganz super, S├╝sskartoffeln und Apfel auch. Ich habe ganz vergessen wie kleine Babies essen. Nach dem Abendessen muss ich nicht nur den Stuhl und das Kind abwischen, sondern auch mein Gesicht, Klamotten und den Rest der K├╝che direkt mit ­čÖé Noah ist immernoch unglaublich zufrieden und gl├╝cklich. Er redet immer lauthals mit – oft versteht man den Gegen├╝ber gar nicht, weil Noah so laut mitbrabbelt.

one

 

Wir haben jetzt eine neue Terrasse bekommen. Nach 2 1/2 Wochen ist sie nun fertig und wir verbringen jede Sekunde drau├čen! Das Wetter ist hier – im Vergleich zu Deutschland – auch echt super. Am Ostersonntag waren’s 32 Grad. Beide Jungs waren nackig und im Wasser. Wir haben den beiden einen riesen Sandkasten gebaut. Ein Traum – vorallem f├╝r Luke. Oft ist er schon vor dem Fr├╝hst├╝ck drin.

Ostern wollte ich gerne wie fr├╝her in Deutschland feiern. Also, mit Moos-Sammeln und Nest-Selberbauen. Wir sind dann also mit Schaeufelchen und Eimern in den Wald gezogen und mussten leider schnell feststellen, dass es hier nicht sehr viel Moos gibt. Wir mussten also improvisieren und haben Stoeckchen und Gras gesammelt. Fuer den Luke war eh nur die Schokolade wichtig, die dann auch direkt zum Fruehstueck verdrueckt wurde.

photo

Happy 3 months!

Herzlichen Gl├╝ckwunsch zum 3 monatigen, Noah!

Unser kleiner Spatz ist nun schon 3 Monate alt!! Wie schnell die Zeit vergeht. Er liebt es morgens mit seinem Papa zu giggeln. Und am liebsten steht er oder sitzt aufrecht. Das ganze Rumliegen hat er so langsam satt!

Er findet es auch urkomisch wenn man ihm das Tshirt ├╝ber den Kopf zieht. Und genau wie sein Bruder findet Noah das baden total toll und entspannend.

 

Winter Wonderland

Ich habe viel┬áaufzuholen! Zu Thanksgiving war┬áder Onkel Till – oder wie Luke ihn nennt: Tiddie – im Lande. Wir haben ganz viel zusammen mit den Kids unternommen. Thanksgiving wird ja hier mit gaaanz viel Essen gefeiert. Und bei uns gabs dann direkt 2 Thanksgivings hintereinander: eins mit der Familie und eins mit den Nachbarn. Wir waren auch im Aquarium was uns allen – aber vorallem dem Luke – besonders gefallen hat. Es war sehr sch├Ân den Till hier zu haben.

twoLeider hatten wir dieses Jahr schon wieder keine wei├čen Weihnachten, aber an Weihnachtsstimmung hat es trotzdem nicht gemangelt. Der Luke war fasziniert von den ganzen “Christmas Lights” in der Nachbarschaft. Jeden Abend wenns dunkel wurde mussten wir durch die Stra├čen ziehen und die verschiedenen Weihnachtsm├Ąnner und Schneem├Ąnner bestaunen.

four

Den Weihnachtsabend haben wir hier zu hause verbracht. Bobs Familie kamen zu Besuch und haben die Kinder unterhalten. Am 25. kam dann auch der Weihnachtsmann zu uns und der Luke konnte direkt um 6 Uhr morgens im Schlafanzug all seine Geschenke ├Âffnen. Am meisten hat ihm erstmal seine Werkbank gefallen. Mit der Bohrmaschine wird jetzt jeden Tag repariert.

three

 

Trick or Treat!

Oh, so viel Schokolade!! Der Luke war diesmal als K├Ąnguru verkleidet. Er liebt sein Kost├╝m und ist schon in den Wochen davor gerne damit durch die Nachbarschaft spaziert! An Halloween haben wir uns mit ein paar Nachbarn um 4 Uhr Nachmittags getroffen und sind dann ganz traditionell von Haust├╝r zu Haust├╝r gelaufen und haben Schokolade gesammelt. Es war Luke’s Traum. Schokolade – oder wie Luke sagt: Lala – ist sein absolutes Lieblingsessen. Er war auf Wolke 7!

one

Nach dem Rumlaufen gings dann zu uns. Wir hatten die Gartenm├Âbel vor die Garage getragen und haben dann gegrillt und Schokolade verteilt. Nat├╝rlich wollte Luke von “normalem” Essen nichts wissen und so blieb es bei seiner hei├č geliebten Lala.. ­čÖé

Insgesamt war es ein echt toller Tag. Unsere Nachbarschaft hat unglaublich viele Kinder und es macht echt Spa├č dem Luke dabei zuzugucken wie er mit anderen Kindern spielt.

 

Willkommen kleiner Noah!

Am Freitag, den 14. Oktober, um 8.02 Uhr in der Fr├╝h konnten wir nach langem Warten endlich den kleinen Noah begr├╝├čen! Er wog 3175 g und ist stolze 51.5 cm lang.

untitled-1

Alles verlief ganz reibungslos und der kleine┬áNoah ist gl├╝cklich und gesund! Luke ist ein fantastischer gro├čer Bruder! Er ist total faszinert von seinem Babybruder und liebt es mir mit ihm zu helfen. Luke rennt auch liebend gern durchs Haus und ruft Noah’s Namen so laut er kann ­čÖé

Ich muss mich auch bei Mama bedanken, ohne die das ganze nicht so reibungslos abgelaufen w├Ąre! Danke danke <3 ! Der Luke hat die Zeit mit dir total geno├čen. Und so konnten Bob und ich unsere ganze Aufmerksamkeit unserem kleinen Schatz Noah widmen!

untitled-2

Der Herbst ist hier!

Wir feiern den Herbst in vollen Z├╝gen! Luke und ich probieren alle m├Âglichen Rezepte mit K├╝rbis aus; wir haben unser Haus schon mit viel Herbstdeko versch├Ânert und rechen fast t├Ąglich Laubhaufen zusammen in denen der Luke dann herum springt.

Gestern haben wir unseren 4. Hochzeitstag gefeiert, haben ein Nachbarst├Ądtchen erkundet und dabei noch schnell ein paar Fotos gemacht. Dann kann man sich einfacher an diesen dicken Bauch zur├╝ck erinnern. In genau einer Woche sind wir dann nun nicht mehr nur zu dritt! Wir freuen uns schon arg auf den kleinen Familienzuwachs!

blog

Unser erster sommer in New Jersey – Teil 2

Hallo Welt! Liebe Gr├╝├če aus dem hei├čen, sonnigen Marlton! Wir haben einen grandiosen Sommer. Jeden Tag sind es fast 40 Grad und purer Sonnenschein! Mama war nun f├╝r 5 Wochen hier und ich glaube es gab nur einen Tag an dem es wirklich geregnet hat. Wir hatten ein/zwei Gewitter nachts, aber abgesehen davon herrscht hier jeden Tag der perfekte Sommer!

three

Der Luki f├Ąngt nun an zu reden. Er sagt schon viele W├Ârter, macht Tier- und Fahrzeugger├Ąusche nach, und kopiert allgemein die Erwachsenen gerne. Er putzt und kehrt liebend gerne und rast mit seinem Puppenwagen oder Rasenm├Ąher super┬áschnell umher! Wie das letzte Bild oben zeigt findet Luke Milkshakes total super ­čÖé Und mit der Oma zu schaukeln und Fu├čball zu spielen macht auch total Spa├č!

two

Wir gehen┬ásuper gerne in den Zoo. Der Zoo in Philly ist der ├Ąlteste Amerikas und wirklich sch├Ân gemacht. Der Luke streichelt gerne die Ziegen und versucht die H├╝hner einzufangen.

Da der Luke statt OMA nur AMO sagen kann, stand auf Mama’s Geburtstagskuchen halt AMO drauf ­čÖé Wir hatten eine ganz tolle Zeit zusammen und nicht nur der Luke wurde verw├Âhnt! Bob und ich konnten jeden Tag ausschlafen. Und allgemein ist es wirklich toll noch einen Erwachsenen zu haben der hinter dem Kind herlaufen kann ­čÖé

five

Nun bin ich in der 33. Schwangerschaftswoche und so langsam werd ich ungeduldig und kugelrund! Wir freuen uns aber m├Ąchtig auf das kleine Baby! Luke wird sicherlich ein super gro├čer Bruder. Der Termin steht auch schon fest: 14. Oktober! Der Sommer ist hier noch in vollem Gang. Gerade sind Bob und Luke im Schwimmbad und es sind immernoch 40 Grad. So langsam freuen wir uns auf den Herbst, aber der l├Ąsst noch auf sich warten.

four

 

 

Unser Sonnenschein!

Das letzte Wochenende haben wir in Cape May verbracht. Luke hat es geliebt im Meer zu planschen und im Sand zu buddeln! Den ganzen Tag wollte er am Strand verbringen!

Ich bin jetzt im dritten Trimester; Luke’s kleines Geschwisterchen w├Ąchst ganz pr├Ąchtig und jetzt sind’s nur noch 12 Wochen bis wir den kleinen Knirps kennen lernen d├╝rfen! Bob und ich wissen immer noch nicht ob es ein Junge oder ein M├Ądchen ist; wir lassen uns ├╝berraschen! ­čÖé

 

eins

Der erste Sommer in New Jersey – Teil 1

Jetzt leben┬áwir offiziell in New Jersey! Und es ist fantastisch! Vielleicht ist das noch die “Honey Moon Phase” wo man alles durch eine roserote Brille sieht, aber es erscheint wirklich alles besser ­čÖé

Angefangen mit dem Haus: Wir f├╝hlen uns hier wirklich wohl! Es ist nat├╝rlich noch nicht alles ausgepackt, aber es wird.. so langsam! Das Haus liegt direkt an einem Wendehammer, welcher sich als bester Spielplatz auf der Welt herausstellt. Zwei unserer Nachbaren haben Kinder im Alter von 2-5 und die Kinder treffen sich einfach alle drau├čen. Jeder macht die Garage auf und die Kinder schnappen sich dann ihre verschiedenen Autos, Schubkarren und sonst alles m├Âgliche und rennen im Wendehammer umher. Es ist wirklich s├╝├č! Luke hat sich auch schon ins Nachbarsm├Ądchen verguckt. Er rennt auf sie zu und umarmt sie. Sie hebt ihn dann hoch und er krallt sich wie ein Klammer├Ąffchen um sie herum und l├Ąsst sich rum tragen!

Untitled_neu

Wir gehen jetzt fast jeden Tag schwimmen. Das Wetter hier ist der perfekte Hochsommer. Manchmal ist es ein bisschen zu warm f├╝r meinen Geschmack, aber ansonsten gibts nichts zu meckern! Die Gegend hier gef├Ąllt uns auch wirklich gut. Es gibt so viel zu Erleben und Entdecken. In einer Woche kommt die Mama zu Besuch. Dann k├Ânnen Bob und ich mal Ausschlafen ­čÖé

Unser kurzer Sommer in Deutschland

Ach es ist ja jetzt schon so lange her, dass ich hier geschrieben habe. Luke ist nun fast 18 Monate alt und so gar kein Baby mehr. Sehr schnell nachdem er das Laufen gelernt hat, kam dann das Klettern und Rennen dazu. Gerade jetzt liebt er es auf der Couch zu hüpfen!

Untitled-1

Der Fr├╝hling war davon gepr├Ągt, dass wir jeden freien Tag damit verbracht haben unser altes Haus (oder beziehungsweise alles darin) einzupacken und zum Gro├čteil bei Bobs Mama zu lagern. F├╝r Luke eine tolle Zeit, das Haus wurde immer leerer und er hatte mehr Platz zum rennen! Am 31. Mai hie├č es dann Schl├╝ssel abgeben und dem alten Haus in Levittown Auf Wiedersehen zu sagen. Nur ein paar Tage sp├Ąter durften wir dann eine Millionen Papiere unterschreiben und waren dann endlich Besitzer des neuen Hauses!

Dann Einziehen ging auch recht reibungslos vorran. Wir hatten einen gro├čen Lastwagen und innerhalb weniger Stunden war dann auch das meiste schon ausgeladen.

Untitled-2

Nur wenige Tage nach dem Einziehen, hie├č es dann f├╝r mich und Luke schon wieder Packen. Aber diesmal nur f├╝r ein paar Tage ­čÖé Mit viel Vorfreude gings dann zum Flughafen. Bob setzte uns dort ab und dann ging das Abenteuer los. Mit Kleinkind alleine zu reisen ist definitiv eine gro├če Leistung und ich glaube ich war noch nie zuvor so stolz auf mich ­čÖé Es ging aber auch alles gut und wir wurden dann von Mama und dem ├ťberraschungsgast Till abgeholt und heim gebracht, wo wir auch direkt hundem├╝de ins Bett gefallen sind.

Untitled-4

In Deutschland haben wir uns viel erholt, sind st├Ąndig verschiedene Spielpl├Ątze erforschen gegangen und auch einige Mal schwimmen gegangen. Besonders toll wars nat├╝rlich die ganze Familie zu sehen. Wir hatten eine wirklich tolle Zeit und ich bin froh, dass ich mich getraut habe so spontan, mit Kind und schwanger, alleine zu reisen. Luke machts einem aber auch einfach. Meistens jedenfalls ­čÖé

Untitled-5

In unserer Zeit in Deutschland hat er dann gelernt “hei├č” zu sagen – Der Ofen war dann immer dauer hei├č. Und er hat gelernt mit Gabel und L├Âffel alleine zu essen! Es klappt auch jetzt immer besser!

Jetzt sind wir wieder zur├╝ck und leben uns im neuen Haus ein. Es ist ein Traumhaus ­čÖé Endlich hat der Knirps mehr Platz zum Rennen und Spielen!

Untitled-3

 

California Dreamin’

Klein Luke war in San Francisco! Wir sind mit einem Baby nach San Francisco geflogen, und mit einem kleinen Jungen, der perfekt laufen kann wieder zur├╝ck gekommen. Was f├╝r eine tolle Stadt! Wir hatten unglaublich viel Gl├╝ck mit dem Wetter. Es war herrlich sonnig und warm. Bob musste ein paar Tage lang auf einer Konferenz arbeiten. Luke und ich haben dann in der Zeit viel unternommen. Wir waren im Zoo, haben eine Schifffahrt gemacht und sind endlos lange spazieren gegangen und mit der ber├╝hmten Kabelstrassenbahn gefahren.

2

Am letzten Tag haben wir uns Fahrraeder ausgeliehen und sind ├╝ber die Golden Gate Bridge geradelt. Es war Luke’s erstes Mal auf einem Fahrrad und er fands toll! Sogar ein bisschen Niesel Regen hat ihm nichts ausgemacht! Wir hatten ein paar tolle Tage und haben den kleinen Kurzurlaub wirklich sehr genossen!

3

Happy Birthday!

Jetzt ist unser kleiner Schlumpf schon ein ganzes Jahr alt!

Das Jahr ging wirklich schnell vorbei. Aber wir haben auch so viel zusammen erlebt! Mama, Till und Papa kamen zu Besuch als Luke noch ein kleines Baby war; den Sommer haben wir im Freibad und am Meer verbracht; wir waren 6 Wochen lang in Deutschland mit Trips nach Frankreich und Belgien und nat├╝rlich in Mexico.

Am Wochenende vor Luke’s Geburtstag tobte der Schneesturm Jonas.┬áEs hat unglaublich viel geschneit. Rekordwerte! Ich glaube seit den 80ern gabs hier nicht mehr so viel Schnee. Es war toll! Der Strom ist nicht einmal ausgefallen, gott sei dank! Wir sind auch direkt mit Luke rausgegangen. Er fand den Schnee ganz lustig, wollte seine Hand aber nicht wirklich rein halten ­čÖé Es ist jetzt ziemlich warm und der Schnee schmilzt ├╝berall.

one

Am 28. Januar hat sich Bob frei genommen damit wir den Tag zusammen verbringen k├Ânnen. Wir waren im Schwimmbad und dann im Kindermuseum. Da gibts ganz viele Spielsachen und Experimente. Luke liebt es dort. Besonders den Raum wo es um Wind geht. Er h├Ąlt dann sein Gesicht voll in den Wind und lacht. Am Samstag haben wir dann ein paar Leute zu uns eingeladen. Es gab Pizza und Kuchen. Ich wette keinem Deutschen f├Ąllt das jetzt auf, aber anscheinend habe ich eine Sieben-Kerze gekauft. Ich habe sie dann schief reingesteckt, dann sah’s doch aus wie eine EINS ­čÖé

two

Klein Luki auf Reisen

Was macht man wenn man ein paar Tage Zeit hat und Teil dieser Familie ist? Man geht auf Reisen. Bevor Mama und Till wieder in den deutschen Alltag zur├╝ck mussten, fuhren wir f├╝r 2 Tage nach Washington DC. Eine tolle Stadt! Wir hatten super viel Spass, sind viel rumgelaufen und haben einiges erlebt.

44

Frohe Weihnachten!

Wir w├╝nschen euch allen eine fr├Âhliche Weihnachtszeit. Unser Weihnachten war wirklich sch├Ân, wenn auch eher ungew├Âhnlich. Es war so so warm; fast 25 Grad. Till und Mama war hier, was sehr sehr sch├Ân war. Luke hat es sehr genossen so viel Aufmerksamkeit zu bekommen. Und Bob und ich haben es sehr genossen Luke um 4 Uhr morgens der Mama zu geben und weiter zu schlafen ­čÖé

55

Wir haben die Weihnachtszeit wie immer mit gutem Essen und vielen Brettspielen verbracht. Es h├Ątte gar nicht besser sein k├Ânnen. Wir freuen uns immer total Besuch zu bekommen. Vielen Dank Till und Mama f├╝r die sch├Âne Zeit mit euch!

Als Abschluss: das beste Foto – das beste Baby – der beste Gesichtsausdruck!

10

Happy Halloween!

Happy Halloween von der Tiger Familie ­čÖé

5

Wir hatten einen tollen Herbst, mit vielen Spazierg├Ąngen, viel Sonnenschein und m├Ąchtig viel Laub in dem Luke gerne rumgekrabbelt ist! Er liebt es die Bl├Ątter die ins Haus geweht werden zu sammeln und in tausende winzig kleine St├╝cke zu reissen. Manchmal landen die dann auch im Mund… ­čÖé

4

Arriba Mexico

Ich bin leider etwas sp├Ąt dran.. Also sitze ich gerade auf dem Sofa, gucke nach draussen, in die nasse, kalte Winternacht und erinnere ich mich zur├╝ck an einen traumhaft sch├Ânen Urlaub. Nur ein paar Tage nach dem wir aus Deutschland zur├╝ck waren, gings wieder los: Diesmal nach Playa del Carmen, Mexico.

Für eine Woche hiess es dann: Sonne, Meer, Strand und Pool. 

2

Es waren einfach unbeschreiblich tolle Tage! Es gab keinen Plan, keine Hektik. Wir haben immer nur das gemacht worauf wir Lust hatten und meistens hiess das im Wasser planschen oder am Meer Mittagsschlaf halten.

Luke war total ber├╝hmt. Alle wollten das immer gut gelaunte Baby treffen. Die Hotelangestellten┬áwollten ihn alle st├Ąndig halten┬áund umher tragen. Er ist einfach immer so happy, das steckt an!

3

 

Wir hatten so so viel Spass in der Woche. Dem Luke hat es dort so sehr gefallen. Er wollte den ganzen Tag einfach nur im Wasser planschen und rumschwimmen.

1

 

Born to Explore

So, jetzt sind wir wieder zuhause von unserer 6-woechigen Deutschlandreise. Es hat uns so gut gefallen und wir sind doch etwas traurig, dass die Zeit so schnell vorbei geflogen ist. Aber es war eine tolle Zeit. Luke hat so viel gelernt! Er kann nun perfekt sitzen, krabbeln (und schnell!), zieht sich an allem hoch und sagt nun nicht nur MAMA, sondern auch BABA und DADA.

five

Direkt am ersten Wochenende sind Mama, Till, Bob, Luke ich nach Bruessel und Paris gefahren. Das war echt ein toller Trip! Wir hatten perfektes Wetter und sind einfach ganz viel rumgelaufen. Luke ist immer so gut gelaunt. Selbst wenn er sich total zukackt und nur in Windel durch Paris getragen wird. Fand er total lustig!

twoLuke ist das perfekte Reisebaby. Er macht alles mit und ist immer happy. Ich bin auch froh, dass er seine deutsche┬áFamilie┬ákennen lernen konnte. Ich wurde auch ganz schoen verwoehnt. Wenn Luke mal um 4 Uhr morgens seinen Tag beginnen wollte und lauthals gejauchzt hat, konnte er direkt zur Oma ins Bett und ich konnte laenger schlafen. Das fehlt gerade etwas ­čÖé

threeWir haben viele kleine Trips gemacht und viel gesehen. Wir┬áhaben den Till in Koeln besucht, haben mein altes Studentenwohnheim in Mainz angesehen, sind einen Tag durch Wiesbaden gelaufen, waren im Tauris schwimmen, sind in Opas Hof BobbyCar gefahren, haben uns die Salburg angeguckt, haben unter dem Atomium in Bruessel eine belgische Waffel gegessen, Papa hat im Phantasialand gemerkt, dass Luke schon ein Zaehnchen hat . . . Ich koennte noch ewig weiter auflisten, was wir tolles erlebt haben, aber ich bin mir sicher Luke wacht gleich von seinem Mittagsschlaf auf ­čÖé

oneAls kleine Abschlusstour waren Bob, Luke und ich dann noch in Strassburg. Wir sind auf dem Hinweg (mit leichtem Umweg) durch Baden-Baden, ueber die Schwarzwaldhochstrasse zum Mummelsee. Das hat uns sehr, sehr gut gefallen.

four

 

Danke euch allen. ­čÖé

Happy six Months !!

Heute feiern wir Luke’s “halben Geburtstag”! Genau heute vor 6 Monaten kam der kleine Schlumpf auf die Welt. Er ist jetzt schon fast am Krabbeln. Nichts ist mehr sicher. Wenn Luke etwas sieht was er will, dann robbt und rollt er bis er den Gegenstand im Mund hat!

Luke ist immer gut gelaunt und hat vor gar nichts Angst. Er liebt es zu stehen, zu tanzen, und im Meer/Pool zu spielen. Am aller Besten findet er es an Peabodys Ohren zu ziehen und mit ihrem Ball zu spielen. Die laesst alles mit sich machen und teilt sogar ihre Spielzeuge – Ich denke sie wird bald belohnt, wenn Luke sein Essen auf den Boden schmeisst. Bis jetzt hat er schon Karotten (nicht so sein Fall), Avocados (schon eher) und Mangos (yumyum) probiert. Ich glaube von Essen haelt er noch nicht all zu viel, aber wir lassen ihn einfach alles probieren.

Bob und ich haben nun auch endlich unsere Deutschland Reise gebucht. Wir freuen uns schon total darauf! Hoffentlich ist der Jetlag fuer den Kleinen dann nicht allzu nervig. Hier noch ein paar Fotos von heute:

image2

Der Sommer ist da!

Hallo ihr Lieben.

Ich bin etwas sp├Ąt dran mit dem monatlichen Update. Luke ist jetzt schon 5 Monate alt. Wie unglaublich schnell die Zeit vergeht! Er ist ein quietsch fr├Âhliches Baby! Vorallem das quietschen beherrscht er super! Er jauchzt und schreit total gern. Es h├Ârt sich an als w├Ąre eine bunte Mischung an Dinosauriern und V├Âgeln in unserem Haus!

Er kann schon immer besser gezielt etwas greifen und in den Mund stecken. In ein paar Wochen werden wir dann mal den ersten Brei ausprobieren. Da freu ich mich schon drauf! Er sitzt jetzt schon immer mit uns am Tisch wenn wir essen und guckt ganz interessiert zu. W├Ąhrend wir dann essen, kaut er gen├╝sslich auf seinen Gummi-Schl├╝sseln rum. Noch sind zwar keine Z├Ąhne in Sicht, aber ich glaube die kommen┬ábald!

image3

Nun war vor ein/zwei Wochen ja Till hier. Und ich muss sagen er hat sich echt super geschlagen als Onkel ­čÖé Luke war ganz begeistert vom vielen durch-die-Wohnung-Tanzen. Wir haben ganz viel zusammen erlebt und unternommen; waren in einer Lego-Ausstellung, haben ordentlich Geld verloren im Casino, waren im Schwimmbad, am Meer, in Bars und in einem Freizeitbad mit wahnsinnigen Rutschen.

Wir hoffen alle, dass er uns bald wieder besucht!

image4

Luke wird bestimmt bald krabbeln. Er beherrscht es jetzt schon perfekt sich im Uhrzeigersinn zu drehen, in beide Richtungen zu rollen, und er schiebt sich schon ein bisschen nach vorne. Wenn ich ihn abends in sein Bettchen lege, dreht und rollt er so lange rum, bis er quer im Bett liegt: die Beine h├Ąngen┬áaus dem Bett raus und der┬áKopf st├Âsst an die Seitenst├Ąbe… Scheinbar ist das besonders bequem, denn genauso schl├Ąft er am liebsten ein!

image2

Luke ist eine echt Wasserratte! Er liebt es ihm Wasser zu planschen. Bob und ich haben eine Mitgliedschaft f├╝rs Schwimmbad; da gehen wir jetzt fast jeden Tag f├╝r ein St├╝ndchen im Wasser spielen. Luke ist wie ein Magnet und zieht alle anderen Kinder an sich! Sie wollen alle mit ihm spielen und seine Hand halten.

pool

Luke’s erster Kurzurlaub!

Luke’s erster Urlaub war toll! Wir sind mit dem Auto am Donnerstag nach Washington D.C. gefahren. Was fuer eine tolle Stadt! Dort waren wir dann bis Sonntag morgens. Wir sind ganz viel rumgelaufen und haben uns alle Parks und Denkmaeler angeguckt. Die Stadt ist total sauber und gepflegt. Es gibt tausende Parks wo man sich mal kurz hinlegen und mit dem besten Baby der Welt auf der Decke spielen kann.

image21

Luke ist so ein super “Reisebaby”. Er ist immer vegnuegt, beschwehrt sich eigentlich nie und laesst alles mit sich machen. Selbst die lange Autofahrt hat ihm nichts ausgemacht. Er fand es super sich mit uns ein riesen grosses Hotelbett zu teilen und die Mama Nachts zu boxen und zu treten!

Auf dem Heimweg sind wir noch nach Annapolis gefahren, eine kleine, echt suesse Hafenstadt in Maryland. Der Luke ist noch keine 4 Monate alt und hat schon so viel gesehen! Heute ist Memorial Day, Feiertag, und wir werden gleich mal ein bisschen draussen im Babyplanschbecken spielen.

image2015

 

Es wird Sommer…

Sonnige Grue├če aus dem hei├čen Levittown! Hier sind es derzeit 30 Grad und wir genie├čen es drau├čen im Gras zu spielen. Nun┬áhat Luke auch seinen deutschen Opa kennen und lieben gelernt. Papa und Hilde waren fuer ein paar Tage hier und haben den Luke verwoehnt. Zusammen haben wir auch einen Tag in New York verbracht. Das war spannend. Luke hat in seinem jungen Alter schon so viel erlebt. Wir sind mit dem Zug, der U-Bahn und einem Schiff gefahren.

image3

Luke ist unglaublich sue├č. Er wird immer aktiver! Er brabbelt und jauchzt liebend gerne und kann immer besser Gegenstaende vor seinen Augen mit den Haenden treffen. Das Greifen ueben wir auch staendig. Es klappt immer besser. Er ist ein rundum glueckliches Baby!

Neuerdings, steht er gerne auf seinen eigenen Beinen. Am Anfang hat es ihn noch total ueberrascht, als er merkte dass er sein ganzes Gewicht alleine traegt, aber jetzt findet er es urkomisch und lacht sich dabei schlapp. Er steht jetzt schon gute 30 Sekunden alleine!

Jetzt wo es so schoen warm ist, spielen wir viel drau├čen. Er mag es wenn das Gras an seinen Fue├čen kitzelt. Wir koennten nicht gluecklicher sein. Bob und ich haben uns dazu entschieden, dass ich mit dem Luke zuhause bleibe. Jetzt sind wir alle 3 (oder 4 mit Peabody) jeden Tag daheim (Bob arbeitet ja von zu Hause). Es ist toll, so verpasst auch Bob nicht was Luke so jeden Tag dazu lernt!

image1